Posted By Peter Pangerl On Sunday, July 21, 2013, 12:17 AM

Die erste Woche ist rum. Ich hatte Montag bis Donnerstag jeweils Vormittag je 4 Stunden Einzelunterricht. Die Nachmittage und der Freitag waren immer mit Programm bestückt.

So gab es am Mo eine Stadtführung: Der zentrale Platz und die neue Kathedrale, von der ein Modell im Freiburger Dom/Kathedrale stehen soll (wer mal da ist, kann es ja nachprüfen ;-) sowie ein Museum über den Panama Hut, der aus Ecuador stammt und auch hier gefertigt wird.

Am Dienstag Abend gab es ein Salsa-Kurs (da muss ich noch etwas üben).

Am Mittwoch war ein Museumsbesuch dran mit Vorstellung der verschiedenen Ethnien  in Ecuador und der Ruinas de Pumapungo (eine Pre-Inka-Stadt). Am Donnerstag gab es ein Kochkurs: Hühnchen und Käse (wahlweise) in gestampfte Yuka gerollt und gebraten; schmeckte gar nicht mal schlecht. Am Freitag war ein Besuch der Ruinas de Ingapirca dran, Ruinen einer alten Inkaanlage. Im Bild bin ich vor dem zentralen Tempel zu sehen.

Der Sonnenschein im Bild täuscht! Dank Wind und Höhe (die Ruinen liegen etwa auf 3100m, laut Auskunft des Guides) waren trotzdem Pullover und Jacke notwendig. In Cuenca selbst war es die Woche auch nicht besser, Temperaturen zwischen 5°C am Morgen und 15°C am Nachmittag und gelegentlicher Regen, es ist halt doch Winter hier ;-)

Heute war wir im Parque National Cajas; landschaftlich traumhaft. Bei unserem ersten Stop auf etwa 3200m hatten wir noch richtig dichten Wald vor uns (siehe unten links). Beim zweiten Stop auf 3960m dann nur noch Graslandschaft mit vereinzelten Bäumen(rechte Seite). Die Wanderung um den See war atem(be)raubend. Man hat Dank der Höhe doch ganz schön zu tun beim Wandern.

Viele Grüße

Peter

Comments (0)

No comment posted.