Posted By Peter Pangerl On Monday, August 12, 2013, 8:51 PM

Hola,

Die erste Woche in Quito ist rum und ich war ziemlich beschäftigt. Ich hatte jeden Tag Einzelunterricht von 8:30 bis 12:30 und die Nachmittage waren auch gut gefüllt. Am Montag habe ich mein Bike durchgecheckt (hatte die Schule für mich in Empfang genommen). Leider musste ich einige Defekte feststellen, so dass der gesamte Nachmittag mit Reparaturen drauf ging. Am Dienstag Nachmittag hatten wir dann eine Führung im traumhaft schönen historischen Stadtzentrum von Quito. Mittwoch ging es mit einer Seilbahn auf den Vulkan Pichincha - der "Stadtberg" von Quito. Von da gab es einen guten Blick auf Quito und nach Norden und Süden war kein Ende von Quito erkennbar. Hier ein Panorama-Bild:

Am Donnerstag ging es dann zum Äquator (siehe Bild weiter unten)mit einigen kleinen Experimenten auf/neben der Linie. Zurück in Quito gab es noch eine Salsa-Stunde. Der Freitag Nachmittag war verschiedenen kleineren Sachen gefüllt und mit 1,5 Stunden warten auf ein Taxi. Freitag Abend ging es dann auf den Mariscal Foch, eine "Party-Meile" im neuen Stadtzentrum, um meinen Geburtstag nachzufeiern.

Nach einer etwas kurzen Nacht ging es Samstag früh zum Cotopaxi. Mit dem Auto ging es auf knapp 4500 Meter und dann zu Fuß zum Refugio José Rivas auf 4864 Metern (und damit höher als der Mont Blanc). Leider war das Wetter so schlecht, dass wir nicht weiter hoch und damit zum Gletscher konnten. Nach dem Abstieg zum Parkplatz ging es von dort mit Mountainbikes down hill bis zum Eingang des Nationalparks, damit habe ich meine ersten Fahrrad-km in Südamerika hinter mir ;-)

Hier noch ein Panorama-Foto (mit Blick weg vom Cotopaxi):

Viele Grüße,

pete

Comments (1)

Comment By Peter Pangerl On Monday, August 12, 2013, 8:53 PM

Hola,

The first week in Quito is over and I was quite busy. I got again private lessons on school in the mornings. The Monday afternoon was used up checking my bike and, since it had some defects, doing some repairs.

On Tuesday afternoon, we visited the fantastical historical centre of Quito. On Wednesday afternoon we go by cable car up the Vulcan Pichincha. From there we had a good view above Quito but were unable to see the northern or southern end of the city (pic 1).

On Thursday we visited the equator (pic2 left) and got a Salsa lesson in the evening. On Friday afternoon I just do different smaller things but needed to wait 1.5 hour for a Taxi in between. In the night we visited Mariscal Foch, a party area in the modern city centre.

After a short night, we started for the Cotopaxi. We went up with the car to circa 4500 metres and climbed up to the Refugio José Rivas on 4864 metres (and hence higher as the Mont Blanc). Unfortunately, the weather was very bad and we couldn't go further up and, hence, didn't saw the glacier. After the descent back to the parking place, we went downhill with mountain bikes. Consequently, I got my first kilometres biking in South America ;-)

regards, pete