Posted By Peter Pangerl On Tuesday, October 29, 2013, 10:08 PM

Moin moin zusammen,

Wir sind inzwischen gut in Potosí angekommen. Davor haben wir uns, letzten Donnerstag und Freitag, noch Sucre angeschau.  Am Samstag und Sonntag sind wir dann nach Potosí geradelt. Diesmal auf durchgehend asphaltierter Strasse mit dem Ueblichen auf und ab der Anden. Am Samstag war es brennend heiss, bis 45ºC in der Sonne (bzw. 35ºC im Schatten), so dass wir eine ausgedehnte Siesta von 12:30 bis 15:00 Uhr in Millares machten. Am Sonntag hatten wir dann zur Abwechslung Regen mit Hagel.

In Potosí haben wir Gestern die Mienen im Berg Cerro Rico besucht; sehr beeindruckend und bedrueckend wie teils noch mit Hammer und Meissel und teils mit Dynamite das Erz abgebaut wird. Und der gesamte Berg ist durchloechert wie ein Schweizer Kaese.

Den restlichen Tag und Heute haben wir nur noch relaxed.

auf dem Weg / on the way

in Potosí

Potosí und Cerro Rico

Mieneneingang / entrance to the mine

Mienenarbeiter / worker in the mine

in der Miene / in the mine

 

Viele Gruesse,

Steffen und pete

Comments (1)

Comment By Peter Pangerl On Tuesday, October 29, 2013, 10:08 PM

Hello,

We did some sightseeing in Sucre last Thursday and Friday, before leaving for Potosí. We arrived here the day before yesterday. At the first day traveling, we got 45ºC in the sun (35ºC in the shadow) and made a big siesta for 2.5 hours in Millares. And, as we didn´t find a hostel, we camped once more. Unfortunately, our independent hotplate didn´t worked and, hence, we cooked our pasta on the classic way: on a campfire. At Sunday we got, for a change, rain and hail.

Yesterday, we visited the mines in the mountain Cerro Rico. Very impressive how the people still work, partly, with pick and hammer to get the ore. And it seems the whole hill is loop-holed like a Swiss cheese. The remaining time yesterday and today we just relaxed.

Kind regards, Steffen and pete