Posted By Steffen Pangerl On Friday, November 1, 2013, 4:05 PM

hallo zusammen,

wir sind vorgestern in Potosi Richtung Sueden gestartet. Dabei sind wir zunaechst am ersten Tag bis Chaquilla gefahren. Unterwegs haben wir dabei einen 4170m hohen Pass passiert auf den wir von Schnee-Regen begruesst wurden. Aber die Regenkleidung haelt! Ab Potosi hat sich die Landschaft auch wieder veraendert und es waren auch Canyons die uns begleiteten.

Gestern sind wir dann zeitig gestartet, da einige Paesse auf uns warteten. Zunaechst ging es jedoch in ein schoen gruenes Flusstal hinein:

Ab da ging es erstmal wieder auf ueber 4000m hoch um dann wieder eine schoene lange Abfahrt zu geniessen:

In Ticatica gab es dann ein zeitiges Mittag.

Und ab dann wurde es hart. Denn wir mussten eine Hochebene auf ca. 3900m durchradeln. Die Herausfoerderung war jedoch der Gegenwind auf diesen 50km, so das wir dafuer auch ca. 5h brauchten. Naechtigen wollten wir eigentlich dann in Pulacayo. Jedoch gab es dort keine Unterkunfte und wir entschlossen uns die restlichen 19km (und 1 Pass von 4200m) nach Uyuni weiterzufahren. So erreichten wir die Stadt an der Salzwueste erst 18:30Uhr, wurden dafuer noch mit einen schoenen Sonnenuntergang belohnt.

Heute machen wir einen Tag Pause. Morgen geht es dann auf einen Jeep-Tour durch die Salzwueste 'Salar de Uyuni' und den Sueden Boliviens, bevor wir nach Chile uebersetzen.


Viele Gruesse,

pete und Steffen

Comments (1)

Comment By Steffen Pangerl On Friday, November 1, 2013, 4:20 PM

hello fellows,

on Wednesday we startet in Potosi. At the first day we went to Chaquilla.

On the way we must up to a 4170m pass, were we had some sleet.

But our rain clothes are save. Furthermore the landscape changed from Potosi, so we saw more and more canyons(pic1). Yesterday we start early. First we went in a nice green vallay (pic2) before we rised up to the next pass over 4000m. After this pass we had a long nice downhill part (pic3). In Ticatica we made a early lunch. Then came the taff part of the day. We had to pass a high plateau with a heavy head wind. So it took us 5h for this 50km. Then we actually want to sleep in Pulacayo, but there were no sleeping places. So we decided to went on for the next 19km (and one 4200m pass) to Uyuni. The recompense for this was a nice sunset (pic4).

Today we make a rest day. Tomorrow we will make a jeep-tour to the Salar de Uyuni and the south of Bolivia, before we go to Chile.

kind regards, pete and steffen