Posted By Peter Pangerl On Tuesday, November 5, 2013, 6:15 PM

Moin moin,

Wir sind derzeit in San Pedro de Atacama und damit in Chile angekommen. Von Uyuni haben wir eine 3-taegige Jeep-Tour durch den Salar de Uyuni und den Suedwesten Boliviens bis zur Grenze gemacht. Den ersten Tag ging es nur ueber den Salar: faszinierend und endlos weit und (Dank der Mittags-Hitze) ist der Horizont total verschwommen, so dass die Berge in der Ferne ueber dem Horizont schweben und auch teilweise gespiegelt werden. Wir haben auch mehrere Inseln auf dem Salar besucht. Uebernachtet haben wir in einem aus Salz(bloecken) gebauten Refugio.

Am zweiten Tag ging es dann entlang der bolivianischen-chilenischen Grenze (auf bolivianischer Seite) immer gen Sueden in das Reserva National de Fauna Andina Eduardo Avaroa. Dabei haben wir verschiedene Lagunen, mit unterschiedlichen Farben, und Vulkane besucht/gesehen. Die Farben der Lagunen entstehen durch verschiedene Mineralien bzw. Plankton. Und bei den meisten Lagunen konnten wir Flamingos beobachten.

Abschluss dieser traumhaften Landschaft bildete am dritten Tag der Besuch der Geysire Sol de Mañana und zwei weitere Lagunen. Und da wir zeitig aufbrachen waren wir zum Sonnenaufgang bei einem Thermal-Bad und konnten in 45ºC heissen Wasser erstmal entspannen. Danach haben wir noch die Lagunas Verde und Blanca angeschaut bevor wir die Grenze erreichten.

Von der Grenze ging es dann mit unseren Raedern weiter; diese wurden fuer uns derweil hierher gebracht. Bis San Pedro ging es (fast) nur auf asphaltierter Strasse bergab.

Salar de Uyuni

Salar de Uyuni

Lagona Chiar Khota

Arbol de Piedra

Lagona Colorada

Thermalbad / thermal bath

Dali-Wueste / Dali dessert

Lagona Blanca

Viele Gruesse,

Steffen und Peter

Comments (1)

Comment By Peter Pangerl On Tuesday, November 5, 2013, 6:15 PM

Hello, We arrived in San Pedro de Atacama and, hence, in Chile. We have made a 3-day jeep tour through the Salar de Uyuni and the southwest of Bolivia. The first day we went just through the salar: fascinating and endlessly wideness and (thanks to the midday-heat) the horizon totally blurred, so the mountains in the distance “float” above the horizon and are also partially mirrored. We have visited several "islands" on the salar and stayed in a Refugio built from salt(-blocks). On the second day we went along the Bolivian – Chilean border (on the Bolivian side ) always towards the south into the “Reserva National de Fauna Andina Eduardo Avaroa ". We visited/saw several lagoons with different colors and volcanoes. The colors of the lagoons are caused by various minerals and/or plankton. And in most lagoons we saw flamingos. In conclusion of this beautiful landscape, on the third day we visited the geysers "Sol de Mañana " and two other lagoons. And since we broke up very early, we were able to see the sunrise in a thermal bath. Following, we visited the Lagunas Verde and Blanca before we reached the border. From the border , we went on with our bikes; these were brought here for us in the meanwhile. To San Pedro it was (almost) only downhill on a paved road. Cheers, Steffen and Peter