Posted By Peter Pangerl On Wednesday, February 19, 2014, 5:43 PM

Moin moin,

Ich bin inzwischen die 331 km von Coyhaique nach Cochrane geradelt. Bis Villa Cerro Castillo hatte ich noch asphaltierte/betonierte Strasse. In Villa Cerro Castille habe ich die 5km entfernten Paredon de las Manos besucht: an einer Felswand sind vor allem Haende abgebildet; aehnlich den Cuevas de las Manos in ARG, nur eine Nummer kleiner.

Nach Villa Cerro Castillo kam nur noch Ripio; meist eher schlecht. Es ging in 2 Tagen nach Puerto Rio Tranquilo, wo ich die Cuevas de Marmol per Schiffsausflug besuchte. Das sind vom Wasser in den Felsen gespuelte Hoehlen aus Marmor; sehr schoenes Formen- und Farbenspiel.

Weiter ging es nach Chochrane, der letzten Stadt an der Carretra Austral. Der letzte Anstieg vor der Stadt hat mich dann tatsaechlich zum erstem richtigem Schieben gezwungen: ein Anstieg mit rund 10%, Wellblech mit Kies und Steinen drauf; nach 60km auf schlechter Piste mit 1200 Hoehenmetern war einfach die Kraft/Lust nicht mehr da, dort noch hoch zu strampeln.

In Cochrane wird noch mal reichlich eingekauft, bevor es weiter nach Villa O´Higgins geht. Auf dem Weg dahin ist nur noch das Dorf Caleta Tortel.

Paredon de las Manos (= Wand der Haende / wall of hands)

Cuevas de Marmol (= Marmorhoehlen / caves of marble)

Die Carretera Austral und das noerdliche Eisfeld im Hintergrund. / The Carretera Austral with the northern ice-field in the back.

Der boese Anstieg. / The last up-hill.

Viele Gruesse,

Peter

Comments (1)

Comment By Peter Pangerl On Wednesday, February 19, 2014, 5:44 PM

Hello everyone,

By now I´m in Cochrane which is located 331 km south of Coyhaique.

In Coyhaique I spend one day hiking in the national reserve Coyhaique before starting south. Until Villa Cerro Castillo I had paved road. There I visited the Paredon de las Manos: a rock wall with pictured hands on it, similar, just smaller, to the Cuevas de las Manos in Argentina.

The trip continued on gravel road, most of the time in bad conditions. I went in two days to Puerto Rio Tranquilo where I visited by a boat trip the Cuevas de Marmol: caves of marble rinsed-out by the waters of Lago General Carrera. It followed the two-day ride to Cochrane, the last town on the Carretera Austral. The last up-hill before the town was a wavy gravel road with aprox. 10% inclination which forced me to push my bike becouse after 60 km of bad road with 1200 high metres I didn´t have the power to rode up.

In Cochrane I refill my supplies before going on tomorrow as there is only the village Caleta Tortel on the 275 km between here and Villa O´Higgins.

Cheers, Peter