Posted By Peter Pangerl On Tuesday, March 4, 2014, 8:41 PM

Hallo,

Von Villa O´Higgins ging es etwas abenteuerlich nach El Chaltén weiter: am ersten Tag ging es zeitig los, mit fantastischem Farbspiel am Himmel. Zunaechst ueber den See Lago O´Higgins mit einem Abstecher zum Gletscher O´Higgins, der seine Eiswand in den See schiebt. Uebernachtet wurde in einer einfachen Hospedaje in Candelario Mancilla. Von dort ging es am naechsten Tag zum Lago del Desierto. Die ersten 16 km auf chilenischer Seite noch auf einem steinigem Feldweg mit steilen Anstiegen (ich musste schon hier das ein oder andere Mal schieben). Die 6 km auf argentischer Seite waren dann nur noch ein Wanderweg, teilweise gut schiebbar, teilweise aber auch mit Steinen, Wurzeln, Schlamm und Baechen, wo man das Fahrrad samt Gepaeck irgendwie durchwuchten musste ... eine ganz schoene Plagerei.

Nach El Chaltén fuehrte mich dann eine kurze Etappe am dritten Tag. Hier habe ich eine Wanderung zur Laguna De Los Tres am Fusse des Cerro (=Berg) Fitz Roy unternommen, bevor es nach einem weiterem Ruhetag weiter nach El Calafate ging. Hier bin ich dann heute angekommen und werde mir morgen den Geltscher Perito Moreno anschauen gehen.

Morgenrot bei Villa O´Higgins / Dawn near Villa O´Higgins.

Gletscher/Glacier O´Higgins

Der Wanderweg nach Lago del Desierto. / The hiking trail to Lago del Desierto.

Cerro Fitz Roy und/and Laguna De Los Tres

Cerro Fitz Roy am Morgen als ich El Chaltén verlasse. / Cerro Fitz Roy the morning I left El Chaltén.

Viele Gruesse,

Peter

Comments (1)

Comment By Peter Pangerl On Tuesday, March 4, 2014, 8:42 PM

Hello,

The journey between Villa O'Higgins and El Chaltén was a little bit adventurous:

on the first day I started early to get the ferry but could observe a fantastic sky. The ferry brought me over the lake Lago O'Higgins with an excursion to the glacier O'Higgins, who pushes his ice wall in the lake.

On the second day, after spending the night in a simple Hospedaje in Candelario Mancilla, I went to Lago del Desierto. The first 16 km still in Chile were a rocky dirt road with steep climbs (I had to push my bike several times).

Then, the 6 km on Argentinean side were only a trail, partially fine but partly also with rocks, roots, mud and creeks, where you had to heave the bike (including all the luggage) over somehow ... a drudgery.

On the third day, a short ride brought me to El Chaltén. Here I did a hike to Laguna de los Tres at the foot of Cerro (= mountain ) Fitz Roy. After a further rest day I went on to El Calafate. Here I arrived today and am going to have a look on glacier Perito Moreno tomorrow.

Cheers, Peter